Auch für das kommende Semester haben wir für euch wieder eine interessante Bandbreite an Vorträge, Workshops und Aktionen:

Am 19. April Meet’n’Greet für Erstis

20 Uhr, Staudingerweg 21Neu an der Uni und schwul, bi oder trans*? Dann komm vorbei und lerne uns kennen! Geplant ist eine kleine Besichtigung der Räumlichkeiten mit anschließendem Besuch der Bar jeder Sicht und des Chapeaus!

Treffpunkt ist das kleine Volksbankhäuschen zwischen der Zentralmensa und Döner DeDe.

Am 26. April Sektempfang

20 Uhr, Staudingerweg 21 – wir entkorken gemeinsam Sekt: auf unserem traditionellen Sektempfang. Wir begrüßen das neue Semster mit einem kühlen Glas Prosecco! Also nichts wie weg von Grindr, GayRomeo und Tinder und kommt vorbei! Geminsam trinken macht mehr Spaß – Stösschen!

Am 03. Mai Offener Abend

20 Uhr, Bar jeder SichtEgal ob du schon länger dabei oder ganz neu in Mainz bist, beim Offenen Abend treffen wir uns immer am ersten Mittwoch des Monats in abwechselnden Locations der Stadt und plaudern gemütlich bei ein, zwei oder auch mehreren Getränken.

Am 09. Mai Vollversammlung

19 Uhr, Staudingerweg 21 – Hier reden wir über alle Angelegenheiten des Referats und geben Euch Einblicke in unsere Arbeit. Falls Du Lust hast Dich selbst als Referent zu engagieren, hast Du hier die Gelegenheit Dich als Kandidat für die bevorstehende Referatswahlen aufstellen zu lassen.

Am 12. Mai Queer-Slam/Open Stage

19.30 Uhr, Kulturcafé – Im Rahmen der IDAHOT-Woche präsentieren wir Euch einen spannenden Abend den ihr aktiv mitgestalten könnt! Die Bühne steht für jede*n offen und lässt Euch Raum für Kreativität! 

Am 17. Mai IDAHOT – Internationaler Tag gegen Homo- & Transphobie

15.30 Uhr, Bar jeder Sicht – Befüllen der Luftballons die wir danach gemeinsam steigen lassen

18 Uhr, Marktplatz Mainz – Kundgebung zum IDAHOT mit Kiss-& Hug-In und Luftballon steigen.

Am 23. Mai und 24. Mai Wahlen der Referenten

An zwei Tagen könnt ihr per Urnen- oder Briefwahl Eure neuen Schwulenreferenten wählen. Ort und Zeit werden vom Wahlausschuss bekannt gegeben.

Am 30.Mai Homosexualität im Schulunterricht

18 Uhr, Philosophicum P13 – In der Schule hört man oft „Schwuchtel“, “ hässliche Transe“ oder „scheiß Lesben“ als Schimpfwörter. Aber fast nie findet man im eigentlichen Unterrichtsgeschehen Infos über vielfältige Lebensweisen. Warum das so ist, und wie man als Lehrkraft selbst etwas daran ändern kann, wird hier aufgezeigt.Ein Vortrag mit Jenny Wilken.

Am 6. Juni  „Symbols of a Movement“

18 Uhr, Philosophicum P13 – Bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts existiert eine emanzipatorische Bewegung die für mehr Anerkennung und Gleichstellung von Homo- und Bisexuellen, Trans*- und Inter-Personen kämpft. Während der Geschichte dieser Bewegung(en) haben sich zahlreiche Symbole entwickelt, die eine Identifikation mit den Bewegungen ermöglichen. Einerseits wird in diesem Vortrag untersucht, was solche Symbole bewirken, wie Sichtbarkeit einer und Identifikation mit einer Bewegung ihre Schlagkraft beeinflussen, andererseits werden die populärsten Symbole der LGBT*-Bewegung ikonographisch untersucht. Ein Vortrag mit Muriel Eichberger.

Am 7. Juni Offener Abend

20 Uhr, Mainz StrandEgal ob du schon länger dabei oder ganz neu in Mainz bist, beim Offenen Abend treffen wir uns immer am ersten Mittwoch des Monats in abwechselnden Locations der Stadt und plaudern gemütlich bei ein, zwei oder auch mehreren Getränken.

Am 13. Juni Beissreflexe

18 Uhr, Philosophicum P13 – Patsy l’Amour laLove stellt ihr Buch „Beissreflexe – Kritik an queerem Aktivismus, autoritären Sehnsüchten und Sprechverboten“ vor: Queer hat in den vergangenen Jahren eine bedeutsame Veränderung erfahren. Queerer Aktivismus operiert häufig mit Konzepten wie „Critical Whiteness“, „Homonormativität“ und „kulturelle Aneignung“. Ein Kampfbegriff lautet „Privilegien“ und wittert hinter jedem gesellschaftlichen Fortschritt den Verrat emanzipatorischer Ideale. Oft erweckt dieser Aktivismus den Anschein einer dogmatischen Polit-Sekte. Das Ziel ist nicht selten die Zerstörung des sozialen Lebens der Angegriffenen. In dem Sammelband widmen sich 27 Autor_innen dieser Form von queerem Aktivismus und ihren theoretischen Hintergründen aus einer Perspektive, die an die teilweise vergessene oder abgewehrte selbstbewusste Entgegnung von Queer anschließt. Einer der Autor*innen ist Christoph Wagner, ehemaliger Schwulenreferent und Verfasser des Beitrags „Tuntenfeindlichkeit und Emanzipationsverbote für Lesben, Schwule, Trans* und Inter? Auswirkungen eines transradikalen CSD auf den Mainzer CSD 2016“ und stellt diesen ebeso vor.

Am 20. Juni Transidentität

18 Uhr, Philosophicum P13 – Livia Prüll, Professorin für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Johannes Gutenberg-Universität, befasst sich mit der Geschichte der Biomedizin im 19. und 20. Jahrhundert und im Rahmen dessen auch mit Transidentität und Transsexualität in historischer und medizinethischer Perspektive.

Am 07. Juli Offener Abend

20 Uhr, KlingelbeutelEgal ob du schon länger dabei oder ganz neu in Mainz bist, beim Offenen Abend treffen wir uns immer am ersten Mittwoch des Monats in abwechselnden Locations der Stadt und plaudern gemütlich bei ein, zwei oder auch mehreren Getränken.

Am 22. Juli Sommerschwüle Mainz

Gutenbergplatz Mainz – Begleite uns auf den Mainzer CSD , ob bei uns am Stand oder mit in der Demoparade. Gemeinsam setzten wir ein Zeichen für Vielfalt und feiern, dass wir sind. wer wir sind!

Unser Socializing Event im Sommersemester:

Wir wollen mit euch in den Semesterferien des Sommersemesters zum Summerbreak 2017 der Akademie Waldschlösschen in Göttingen fahren! Am Donnerstag, 10. August mit dem Zug hin und am 13. August wieder zurück. Mit einer Mischung aus Workshops und Freizeit hast Du die Gelegenheit neue Leute kennen zu lernen und Dich mit anderen jungen, queeren Menschen auszutauschen.

Teilnehmerbeitrag: 15 Euro ( Hin-& Rückfahrt mit dem Zug und Übernachtung )

Anmeldung bis zum 30. Juni per E-Mail an:

schwule@asta.uni-mainz.de

Hier der Link zum Programm

!!!!!Leider sind keine Plätze mehr frei!!!!